Geschichte der St. Stephanus-Pfarrkirche von Burg Reuland

Eine Kapelle in „Ruland“ wird zuerst im Jahre 1213 in einer Urkunde des Abtes Alard von Stablo-Malmedy genannt, worin dieser den Herren von Reuland das Präsentationsrecht (Ernennung des Pfarrers) für die Kirche in Thommen überträgt, deren Pfarrer auch die Kapelle unserer Lieben Frau im Ulftal, in Reuland versehen soll.

[ weiterlesen ]
Geschichte der St. Hubertus-Kapelle von Weweler

Die Kirche von Weweler hat heute vor allem geschichtlichen Wert. Seitdem Reuland zur Pfarrkirche erhoben wurde verlor sie zunehmend an Bedeutung für den Kult. Lediglich für Beerdigungen der Einwohner des Dorfes Weweler und Stoubach, sowie an Allerheiligen und am Fest der Kirchenpatrone, des hl. Hubertus und des hl. Wendelinus, wird sie benutzt.

[ weiterlesen ]
Geschichte der St. Michael-Kapelle in Lascheid

Lascheid erscheint erstmals unter dem Namen ‘Landscheyt‘ und gehörte zur Herrschaft Reuland, kirchlich zur Pfarrei Weweler. Die erste Kapelle wurde im Jahr 1666 durch den Lütticher Weihbischof konsekriert. Sie war 44 Fuß lang, 22 Fuß breit, 30 Fuß hoch und dem hl. Michael geweiht. 1759 wurde die erste Kapelle niedergelegt und durch einen Neubau ersetzt.

[ weiterlesen ]
Geschichte der St. Quintinus-Kapelle von Alster

Bereits 1901 soll an einer anderen Stelle, wahrscheinlich gegenüber dem Eingangsportal, eine kleine Kapelle, vielleicht auch nur ein Heiligenhäuschen oder Bildstock, gestanden haben. Dieses Heiligtum wurde im Jahre 1907 durch die heutige kleine Kapelle ersetzt. Die Kapelle ist dem hl. Quintinus geweiht und als zweiten Patron verehrt man den hl. Donatus.

[ weiterlesen ]
Geschichte der Kirche von der Schmerzhaften Mutter in Bracht (Matris Dolorosae)

Innerhalb der Pfarre Reuland bilden die Dörfer Bracht und Maspelt ein Rektorat. Bracht liegt an einem Berghang zwischen Burg-Reuland und Maspelt, etwa 3 Km von Burg Reuland entfernt. Von weither erkennt man das kleine schmucke Dörflein Bracht inmitten von Feldern und Wiesen.

[ weiterlesen ]
Geschichte der St. Hilarius-Kirche in Maspelt

Das nachweislich im Jahre 1495 genannte Maspelt gehörte zum Hof Thommen. Der Hardzehnte stand dem Herrn von Reuland zu.

[ weiterlesen ]