„Der Stern, den sie hatten aufgehen sehen, zog vor ihnen her bis zu dem Ort, wo das Kind war.“

Veröffentlicht von Administrator (admin) am 5.1.2017
SONNTAGSTEXTE >>

(Mt 2,9b)

 

Liebe Mitchristen,

an diesem Sonntag ist das Fest der Erscheinung des Herrn oder „Dreikönige“, wie wir es gewohnt sind zu hören. Die Geschichte der Könige ist uns nur bei Matthäus aufgeschrieben. Wer eine Bibel hat, der sollte sich einmal die Zeit nehmen und selbst den Bericht im zweiten Kapitel bei Matthäus lesen. Es lohnt sich auch bei den anderen Evangelisten (Markus, Lukas, Johannes) nachzuschauen, was diese über die Kindheit von Jesus berichten. Wer sich die Mühe macht, wird verwundert sein, wie unterschiedlich die Berichte der Evangelisten sind.

Die Könige oder die Sterndeuter aus dem Morgenland haben den Stern gesehen und sind ihm nachgefolgt. Er hat sie über den Umweg von Jerusalem zu dem Haus geführt, wo das Kind war. So hatten sie das Ziel ihres Suchens erreicht und konnten auf einen anderen Weg zurück in ihr Land ziehen.

Diese Geschichte der Sterndeuter ist wie eine Anfrage auch an meine Lebensgeschichte:  Welchem Stern gehe ich eigentlich nach?  Habe ich ein Ziel in meiner Lebensgeschichte, das ich erreichen will? Folge ich dabei dem richtigen Stern? – Aus dem Kind in der Krippe wurde der Mann am Kreuz und für uns Christen noch heute der Auferstandene am Ostermorgen. Sein Stern darf auch noch heute auf unserm Lebensweg leuchten.


[ Zurück ]